Samstag, 28. September 2013

mich hat's erwischt...

... *röchel*

schon die letzte woche hatte mich ein grippaler infekt auf's lager gerafft, und ich hatte gehofft, dass ich mich schnell erhole, damit ich anfang oktober in meinen wohlverdienten jahresurlaub entschwinden kann. gestern habe ich mich dann wieder zur arbeit aufgemacht, um dort zu erfahren, dass ich "scheiße aussehe". na klasse... so fühlte ich mich auch. nichtsdestotrotz fuhr ich auch heute todesmutig wieder mit dem bus richtung krankenhaus und als ich am berliner platz, dem hauptverkehrsknotenpunkt ankam, war ich nassgeschwitzt und fühlte mich, als ob ich hinter dem bus hergeschleift, anstatt drin gefahren wäre. nicht gut, dachte ich... dann wartete ich auf meine straßenbahn und plötzlich war's mir so elend, dass ich fürchtete, ich hauche dort zwischen all den anderen pendlern mein letztes fünkchen elend aus. 
ein älterer herr war auch sehr besorgt um mich, weil ihm meine chamäleonartige gesichtsfarbenänderung von weihnachtsapfelbäckchenrot zu kokosmakrönchenblass auffiel und tapfer bot er mir an, mich zu einer sitzgelegenheit zu geleiten... es blieb ihm erspart, denn just in dem moment kam meine bahn und ich fuhr zur arbeit. dort entschied ich mich kurzerhand, wieder den heimweg anzutreten, denn mir war's definitiv "nicht gut". 

jetzt bange ich, dass sich diese blöden viren, bakterien und sonstigen keimigen viecher alsbaldigst verpfeifen, denn ich möchte nächste woche um diese zeit ganz entspannt im t-shirt auf dem balkon sitzen und den abend genießen, anstatt den alteingesessenen keimen beim partyfeiern mit den durch die flugzeugklimaanlage hinzugekommenen bazillen einen bronchialmarsch zu pfeifen. 

ein paar bücher habe ich mir auch schon für den urlaub reserviert und dieses jahr werde ich mir auch ein paar knäuel wolle, nadelspiele und ein paar anleitungen einstecken.

da ich das september-abo von opal gestern geliefert bekam, kann ich schon mal anfangen, mir gedanken zu machen, was daraus werden soll... 




am besten gefallen mir die drei unteren knäuel. aus dem blau-grünen unten in der mitte werde ich mir eventuell ein tuch stricken. also so was kleines... 'ne pimpelliese oder so. 


mal sehen. ;)



Mittwoch, 18. September 2013

er hat gewonnen...

... mein innerer schweinehund. 

seit jahren umschleiche ich das opal-sockenwolle-abo und bin immer wieder zurückgeschreckt davor, weil ich mich in meinen schlimmsten albträumen habe aus einer unendlich tiefen grube, gefüllt mit knäueln aus sockenwolle, in endloser sysiphusarbeit herausquälen sehen. 

aber dann dachte ich mir irgendwann: opal ist für mich wirklich die sockenwolle, die mir die wenigsten unangenehmen überraschungen beschert hat und außerdem mag ich deren kreationen. 

letztlich ist es ja so, dass ich nicht bis ans ende meiner tage daran gebunden bin, pro quartal 6 knäuel wolle zu verarbeiten. ich kann das abo jederzeit kündigen und wieder beginnen, wenn ich lust habe. 

also - keine vorwürfe!! Ich kenne jeden einzelnen davon und hab ihn mir schon mal selbst gemacht. aber derzeit habe ich das gefühl, ich müsste mir was gutes tun.. und bevor ich schnelle autos, teuren schmuck oder untragbare schuhe kaufe... ist doch sockenwolle eine preiswerte alternative. ;)

Sonntag, 15. September 2013

es ist wieder saison...

... für's sockenstrickzeug. ;)

nachdem ich bei buttinette wieder einmal ein wenig "enthusiastisch" bestellt hatte, war es mir ein genuss, aus der sorte "dornbirn" ein paar saisoneröffnungs-stinos zu stricken. da ich diese in berlin fertigstellte, ließ ich sie gleich dort - siri freut sich und hat spaß daran. 




 

aus der gleichen wolle, nur in einer anderen farbe, entstand das folgende paar. das muster heißt "beaded rib" und stammt aus dem buch "sensational knitted socks" von ch. schurch. 
auch dieses paar hat schnell einen abnehmer gefunden. eine meiner kolleginnen hat mich kürzlich sehr lieb gefragt, ob ich ihr auch ein paar socken stricken würde, und das hab ich natürlich hiermit gerne getan.





dieses paar sneakers hat lange auf fertigstellung gewartet. letztes jahr im winter hat mir eine andere kollegin ein paar gestrickte "hausschuhe" von ihrer mutter gegeben und ich hab im gegenzug versprochen, ein paar sneakers für ihre tochter zu stricken. einer war schon fertig, den anderen hab ich dann letzte woche ganz schnell fertiggestellt. 






zur zeit bin ich wieder - wie könnte es anders sein - an einem paar "girlie anklets" aus online supersocke cotton stretch in blau. ich hab noch jemandem ein paar versprochen. ;) und nach tunesien werde ich mir auch ein, zwei, drei knäuel mitnehmen und eine kleine auswahl stricknadeln. das reduziert auch gewicht, das ich normalerweise mit tonnenweise büchern ausfüllen würde. :D





Donnerstag, 12. September 2013

der urlaub rückt näher...

heute morgen habe ich mit dem reisebüro telefoniert, da ich blödfön vergessen hatte, termingerecht die restzahlung für unseren urlaub zu leisten. es war zwar nur ein einziger tag, um den ich mich verspätet hatte, aber ich hatte trotzdem leises muffensausen, dass das konsequenzen haben könnte. dem war aber gott sei dank nicht so: die reisegesellschaft gibt an, dass alles in butter sei und demnächst unsere reiseunterlagen einträfen.

am 4. oktober geht's los, pauline, janis und ich werden von frankfurt aus gen enfidha entfleuchen. dafür hab ich mir auch extra noch einen neuen koffer geleistet, der sieht so aus. pauline hat ja auch einen ähnlichen und ich finde die superpraktisch. meine söhne dagegen, die banausen, behaupten, er sei hässlich. pffft... selber hässlich!! ;)

diese woche hatte ich eine untersuchung durch meine hausärztin. sie eröffnete mir, dass meine blutwerte "traumhaft" seien. das freut mich, zumal meine gewichtsentwicklung in den letzten beiden jahren albtraumhaft war... ich spreche jetzt mal von einer explosionsartigen metamorphose á la kofferfisch. was sich allerdings sehr wenig traumhaft angefühlt hat, war die "schmerztherapie nach liebscher und bracht", die meine hausärztin an mir verübt hat, um meine verhärteten muskeln in hals, nacken, schulter und brustbereich zu einer entspannung zu überreden. solche schmerzen hatte ich schon lange nicht mehr... die ärztin drückte nach leibeskräften auf sämtlichen schmerzhaften punkten, die mein fülliger körper aufzuweisen hatte herum und ich biss die zähne zusammen oder machte geräusche, die irgendwo zwischen speikobra und tiger von eschnapur variierten. danach kroch ich auf dem boden herum (angeblich waren das dehnübungen, aber ich fühlte mich wie ein halbblinder, der auf der erde nach seinen verlorenen kontaktlinsen sucht...) und verbog meinen hals und meine schultern in alle nur denkbaren richtungen. ab nächste woche habe ich dann noch ein paar termine bei der krankengymnastik und ich hoffe doch sehr, dass sich meine ultranervtötenden verspannungen bessern. 

lesetechnisch hab ich gerade wieder einen guten lauf. nachdem ich "das nebelhaus" geradezu verschlungen habe und begeistert war von der spannenden, gut konstruierten story, lese ich im moment "gott im unglück". das ist lesespaß pur - der waschbärgott "lucky" hat eine alte fehde laufen gegen einen uralten chaosgott. das müssen seine anhänger ausbaden, sie werden ständig von rotgepunkteten tieren angegriffen oder von grenzdebilen unglücksraben (in menschlicher form) belästigt. als auch noch seine unglückliche liebe syph, die göttin des herzeleids beschließt, seiner neue freundin zu stalken und ihr nach dem leben trachtet, kommt lucky in zugzwang. zusammen mit quetzalcoatl, der gefiederten schlange, sucht er nach lösungsmöglichkeiten...

ihr seht... ich bin noch da. nur in der letzten zeit nicht mehr allzu fleißig, was meinen blog anbelangt. aber solche phasen hat wohl jeder... ich verspreche, wenn ich mal pensioniert bin... *gacker*