Samstag, 15. November 2014

silber - das erste/zweite buch der träume...

ich habe mal wieder in die jugendliteraturkiste gegriffen und mir die beiden ersten bände der silber-trilogie von kerstin gier in der bücherei geholt und gelesen. ich muss sagen, ich fand sie sehr, sehr unterhaltsam. auch, wenn die protagonisten recht jung sind, ist die story spannend und die idee, die hinter der geschichte steckt, fesselnd.

wer hat sich noch nicht gewünscht, seine träume selbst zu gestalten, bzw. sich gegenseitig im traum zu besuchen?? auch, wenn das recht gefährlich sein kann, wie das liv silber schnell am eigenen leib erfährt. aber ich fang mal von vorne an:

liv silber und ihre jüngere schwester mia ziehen mit ihrer mum, eine dozentin an der uni von oxford, nach london und besuchen dort die frognal academy. anfangs fühlen sie sich noch ein bisschen fremd, aber da sie häufiges umziehen in fremde länder gewohnt sind (ihre eltern sind geschieden und treiben sich von berufs wegen ständig an neuen wirkungsstätten auf dem gesamten erdball herum), sind sie sicher, dass sie sich alsbaldigst einleben. als ihre mutter ann ihnen allerdings eine neue liebe vorstellt, mit der sie zu allem unglück noch beschließt, sofort zusammen zu ziehen, sind die beiden mädels etwas irritiert.
der neue freund ihrer mutter, ernest, ist vater eines zwillingspärchens, das zweifelsohne zu der "crème de la crème" der frognal academy gehört. da liv und mia nun sozusagen fast verwandtschaftlich verbunden mit den angesagten leuten der schule sind, eröffnen sich dort neue möglichkeiten für sie. liv lernt henry kennen, der coolste typ der schule, und sie verliebt sich das erste mal im leben so richtig heiß und fettig.

henry, ihr neuer "fast-bruder" grayson und ihre clique haben allerdings ein seltsames hobby: sie treffen sich im traum. liv stößt mehr oder minder zufällig dazu und wird mitten hinein gezogen in eine ganz dunkle, gefährliche geschichte...

zu einer perfekten story gehören natürlich auch "bösewichte". davon gibt es auch ein paar... allen voran "secrecy", die in ihrem anonymen blog jede kleine unsicherheit oder peinliche details über ihre mitschüler veröffentlicht, und im zweiten band lernt man "das bocker" kennen, die dominante granny der zwillinge. sie hasst jedes mitglied der familie silber und verflucht tagtäglich die unsägliche verbindung ihres sohnes mit seiner "mätresse".

die meisten charaktere sind aber sehr sympathisch (am besten finde ich persönlich lottie, das au-pair-mädchen der silbers und deren verehrer charles) und die erzählweise kurzweilig und wortwitzig.

ich mochte die beiden bücher sehr und freue mich auf den sommer 2015, da kommt der letzte teil raus.

Sonntag, 2. November 2014

mein neuer kumpel momme...

... schreibt mir jeden tag.

"momme" ist bei mybook tätig. er empfiehlt mir bücher, die mich interessieren könnten oder sollten. das tut er, weil ich einen fragebogen mit meinen lieblingsbüchern und -autoren ausgefüllt habe. momme ist tierisch schnell mit dem empfehlen, denn ich habe besagten fragebogen irgendwann nachts ausgefüllt und die antwort kam umgehend, innerhalb von wenigen minuten. der arme kerl muss entweder sklavenhaft mitten in der nacht arbeiten, oder er leidet unter akuter schlaflosigkeit. vielleicht sollte ich ihm umgekehrt ein schlafmittel empfehlen...??

jedenfalls erhalte ich seit jenem schicksalhaften fragebogen fast täglich e-mails von momme. leider scheint momme nicht sehr logisch zu denken. wenn ich eine lieblingsautorin angebe und deren 3. buch aus einer mehrbändigen reihe als mein derzeitiges "lieblingsbuch" angebe, dann finde ich es zwar gerade noch o.k., wenn ich das letzte buch dieser reihe empfohlen bekomme, aber das, was meinem lieblingsbuch vorangeht - hm... das hab ich doch mit ziemlicher sicherheit gelesen, oder??

jedenfalls ist momme unglaublich hartnäckig. und das, obwohl ich mich sehr rar mache und bislang auf seine mails nicht geantwortet habe. mal sehen, wie lange er noch durchhält. ;)