Montag, 8. August 2016

wenn du jemanden kennst...

..., der gegen den krebs gekämpft und verloren hat, oder jemanden, der immer noch dagegen kämpft, dann kopiere diesen text in deinen status zum zeichen der achtung...

so oder so ähnlich lese ich das immer wieder bei facebook. und jedes mal ärgere ich mich grün und blau. nicht, dass ich nicht auch der ansicht bin, dass man sich an jene erinnern soll, die an oder wegen dieser mistigen seuche gestorben sind (wobei ich glaube, man darf ruhig auch denen bewunderung zollen, die gegen infarkte aller art, chronische krankheiten diverser natur oder folgen von unfällen oder sonstigen krankheiten gekämpft haben oder immer noch kämpfen), und ich bin auch überzeugt, jeder, er gerade eine therapie gegen den krebs durchmacht, freut sich über ein paar aufmunternde worte oder gezollten respekt. 

aber muss es unbedingt sein, dass man völlig hirnlos einen text kopiert und teilt?? habt ihr keine eigenen worte, die ausdrücken, wie wichtig euch jene waren, die gestorben sind?? wie sehr ihr bewundert, wie tapfer sie sich durchgeschlagen haben?? wie schmerzhaft es für euch war oder ist angesichts der leiden eines euch nahestehenden menschen?? mag ja sein, dass viele das tun, weil sie denken, sie fänden nicht die richtigen worte oder könnten die tiefe ihrer gefühle nicht ausdrücken, aber... tun das tatsächlich diese vorgefertigten "kettenbrief"-artigen formulierungen?? 

ganz übel sind die posts mit dem zusatz: "ich weiß, viele werden das nicht tun, aber ich denke, ich weiß, auf wen ich mich verlassen kann... blablabla..."
was bitte ist das für ein himmelschreiender unsinn?? als zeichen des vertrauens zu euch soll ich so einen quatsch an meine virtuelle pinnwand heften?? 

ich habe vollstes mitleid mit menschen, die an psychischen erkrankungen leiden, mir käme es niemals in den sinn, menschen mit handicaps zu diskriminieren, all jene, die jemals am grab eines geliebten menschen abschied nehmen mussten, verdienen mein tiefstes mitgefühl... nichtsdestotrotz haue ich mir lieber einen zahnstocher ins auge, als die zugehörigen beiträge zu teilen. meist ist es ja noch so, dass diese in zweifelhafter sprachlicher kunst verfasst wurden und sowohl in sachen grammatik, als auch orthografie eher kreativ zu nennen sind. nö. sowas teile ich nicht. 

und wollt ihr wissen, was mit denjenigen passiert, die nachts um zwei bei mir vor der tür stehen und weinen...?? sie werden weiterhin weinen. aber wahrscheinlich werden sie den grund, warum sie ursprünglich geweint haben, vergessen haben... 
wagt euch nicht!! anrufen dürft ihr, da geht der anrufbeantworter dran... 

ich weiß auch bei den meisten meine freunde, woher ich sie kenne und möchte dies auch nicht mit einem wort beschreiben, um dann die aufforderung zu teilen, mir ebenfalls in einem wort zu schreiben, woher diejenigen mich kennen... wisst ihr, wie peinlich sowas werden kann, wenn dort dann "one-night-stand", "sauna-club" oder "swinger-paradies" steht...?? (wobei ich manchmal versucht bin, einen derartigen eintrag zu hinterlassen, um der absurdität der sache ausdruck zu verleihen. allein bei der vorstellung der diskussionen, die sich da am heimischen herd entwickeln könnten... *kicher*) 

freunde zeichnen sich nicht dadurch aus, dass sie irgendwelche beiträge teilen, die sie sich nicht selbst ausgedacht haben und die sie im vierteljahrestakt in ihre chronik spucken. 
freunde sagen oder schreiben dir, dass sie dich liebhaben, dass es ihnen leid tut, was du durchmachen musst, dass sie für dich da sind. sie halten deine hand, wenn du eine schlimme nachricht erhältst. sie drücken dich, und sie versichern dir, wie wichtig du ihnen bist. freunde flunkern dir mehr schlecht als recht vor, dass du wunderbar aussiehst, auch wenn du weißt, dass du für eine gastrolle in "the walking dead" kein zusätzliches make-up benötigen würdest. freunde machen das leben schöner und erleichtern dir die last, die du trägst. freunde sind gewählte familie... 

also bitte... bitte... denkt darüber nach, ob es nicht ein auch ein einfacher satz in einer chronik tut: "hey, ich denke an dich!!" das ist aufrichtiger als dieser geklaute schmonzes. ;) 



  




Kommentare:

  1. Wir denken an Dich, liebe Heidy, Du gehörst nunmal zu unserem Leben und wir wünschen Dir weiterhin viel Mut, Kraft und Stärke und dass Du bald wieder genesen sein wirst. Schmatzis aus Kölle vom Saarbini und dem Thai <3 <3

    AntwortenLöschen